Unser Tier des Jahres und warum 2016 ein ganz besonderes Jahr für uns wird

Ja is denn schon wieder Januar und wo habe ich die ganze Zeit gesteckt?
Ich habe quasi Winterschlaf gehalten. Unglaublich aber wahr! Ich habe lange nicht mehr soooo viel geschlafen wie in den letzten vier Monaten. Na gut, ich habe es so oft wie möglich versucht aber wenn man einen kleinen 10 Monate jungen Mitbewohner hat, ist das nicht immer so einfach. Warum ich so schrecklich müde war erzähle ich euch auch gleich. Das hat nämlich mit unserem Tier des Jahres zu tun. Trommelwirbel: es ist der Storch! Doppelt hält besser und daher freuen wir uns sehr, wenn er uns im Sommer das zweite Mal besucht.

Storch_kl

Ob es ein Junge oder Mädchen wird wissen wir noch nicht. Aber das ist auch nicht so wichtig. (Ich hätte natürlich gerne ein Pärchen aber zwei Jungs sind auch ok.) Hauptsache gesund, nech?Weiterlesen …

Ein Leben im Grünen

Baugrund_05

Schon lange spielen wir mit dem Gedanken ins Grüne zu ziehen. Zur Zeit wohnen wir mitten in der Stadt. Das war auch lange Zeit gut so. Es war praktisch, lebendig, fußläufig von allen wichtigen Läden und Einrichtungen des täglichen Lebens entfernt. Kino, Theater, Bücherei, Anbindung an die Autobahn – alles kein Problem.

ABER! … So viel Verkehr vor dem Haus, die Straßenbahn, kein Garten, viel Staub und Lärm. Und jetzt ist da auch noch ein kleines Baby. Das Problem ist nur: wohin wollen wir denn? Was ist uns wichtig? Wo wollen wir auf Dauer leben? Und vor allem wie? Auf jeden Fall grüner! Mit mehr Wiesen, Feldern und Spielplätzen um uns herum. Raum und Luft zum Leben und Atmen muss her. Platz zum Lärmen und Toben. Und wir wollen etwas Eigenes. Eigentum. Oh Gott, wie spießig! Jetzt bin ich alt. Oder doch nur romantisch? Egal. Frei nach des Schweden Motto: “Wohnst du noch oder lebst du schon?” wollen wir endlich in die eigenen vier Wände ziehen.

Weiterlesen …